Jeremy Sydow – Vice-Champion im ADAC Youngster Cup

Das Team DIGA-Procross Husqvarna reiste mit dem Meisterschaftsführenden im ADAC Youngster Cup Jeremy Sydow und dem Schweden Filip Olsson ins Baden-Württembergische Holzgerlingen zum Finale der ADAC MX Masters.

Der Qualifikationssamstag verlief für Jeremy Sydow zu 100% nach Plan. Der Sachse fuhr mit einer Zeit von 2.05,451 die schnellste Rundenzeit in seiner Gruppe und durfte sich damit am Rennsonntag als zweiter Fahrer seine Startposition aussuchen. Filip Olsson, der eher Sandbahnen bevorzugt, kämpfte mit der Strecke und fuhr die sechst schnellste Zeit mit 2.09,412.

Am Rennsonntag, bei sommerlichem Wetter und besten Streckenbedingungen schien alles nach Plan zu laufen. Jeremy Sydow schoss als erstes um die erste Kurve und führte das Feld an. Doch bereits in der ersten Runde waren nahezu alle Titelträume begraben, als die Kette von Jeremy Sydows Motorrad absprang und somit das Rennen beendet war. Filip Olsson hatte einen schlechten Start und befand sich nach der ersten Zieldurchfahrt auf dem sechszehnten Platz. Im Verlaufe des Rennens stürzte Olsson noch einmal und viel aus den Top20 heraus. Am Rennende verpasste Olsson mit Platz 21 die Punkte knapp.

Im zweiten Wertungslauf konnte Jeremy Sydow den Start wieder für sich entscheiden und kontrollierte das gesamte Rennen von der Spitze. Zwischenzeitlich schaffte es Sydow seinen Vorsprung auf über 10 Sekunden auszubauen und entschied am Ende den zweiten Wertungslauf souverän für sich. Filip Olsson befand sich nach der Startphase im Mittelfeld und musste sich im Verlaufe des Rennens nach vorne arbeiten. Am Rennende belegte Olsson den zwölften Platz.

Durch den Ausfall im ersten Wertungslauf verpasste Jeremy Sydow den Meistertitel um 11 Punkte und belegte in der Meisterschaftswertung am Ende den zweiten Platz. Filip Olsson belegte in seiner ersten Saison im ADAC Youngster Cup den beachtlichen neunten Rang.

Jeremy Sydow: „Im ersten Rennen habe ich den Holeshot gezogen und das Rennen angeführt. Unglücklicherweise hat ein Stein in einer Kurve meine Kette abspringen lassen und der erste Lauf war vorbei. Ich kann nicht beschreiben, wie ich mich in diesem Moment gefühlt habe. Im zweiten Rennen habe ich wieder den Holeshot gezogen und konnte das gesamte Rennen anführen und souverän gewinnen. Das erste Rennen hat mich den Titel im Youngster Cup gekostet, dennoch bin ich mit der Saison zufrieden und freue mich auf die nächste Saison.“

Filip Olsson: „Es war kein einfaches Wochenende für mich. Im ersten Rennen hatte ich etwas Pech und habe knapp die Punkte verpasst. Im zweiten Rennen war der Start auch durchwachsen, dennoch war ich mit dem Speed im zweiten Rennen zufrieden.“

Justin Amian: „Es ist schade am letzten Wochenende durch einen Ausfall die Meisterschaft zu verlieren, dennoch bin ich unglaublich stolz auf meine Fahrer und alle Teammitglieder für die unermüdliche Arbeit die gesamte Saison über. Wir haben sehr viele Höhepunkte gehabt und uns alle kontinuierlich weiterentwickelt.“

 

____________________________English____________________________

Jeremy Sydow – Vice-Champion in the ADAC Youngster Cup

The team DIGA-Procross Husqvarna traveled with the championship leader in the ADAC Youngster Cup Jeremy Sydow and the Swede Filip Olsson to the final of the ADAC MX Masters in Holzgerlingen.

Qualifying Saturday was 100% on point for Jeremy Sydow. With a time of 2.05.451, Sydow set the fastest lap time in his group and was thus able to choose his starting position as the second rider on race Sunday. Filip Olsson, who prefers sand tracks, struggled with the track and set the sixth fastest time with 2.09.412.

On race Sunday, in summery weather and best track conditions everything seemed to go according to plan. Jeremy Sydow took the holeshot and lead the field. But already in the first round almost all title dreams were buried, when the chain of Jeremy Sydows motorcycle jumped off and thus the race was finished. Filip Olsson had a bad start and was in sixth place after the first lap. Over the course of the race, Olsson crashed again and a lot out of the Top20. At the end of the race, Olsson narrowly missed the points with 21st place.
In the second race Jeremy Sydow was able to win the start again and controlled the entire race from the top. In the meantime, Sydow managed to extend his lead to over 10 seconds and finished the second moto confidently for himself. Filip Olsson was in the midfield after the start and had to work his way forward during the race. At the end of the race, Olsson finished twelfth.

Due to the DNF in the first race, Jeremy Sydow missed the championship title by 11 points and finished in the championship standings at the end in second place. Filip Olsson finished in his first season in the ADAC Youngster Cup on the respectable ninth place.

 

Jeremy Sydow: „In the first race I took the Holeshot and led the race. Unfortunately, a stone in a turn dropped my chain and the first moto was over. The feeling was indescribable as I realized the DNF. In the second race I took the Holeshot again and was able to lead the entire race and win in a sovereign manner. The first moto cost me the title in the Youngster Cup, but I am satisfied with the season and look forward to the next season. “

Filip Olsson: „It was not an easy weekend for me. In the first race I was a bit unlucky and narrowly missed the points. In the second race, the start was mixed, but I was satisfied with the speed in the second race. “

Justin Amian: „It is a pity to lose the championship at last weekend due to a DNF, but I am incredibly proud of my riders and all the team members for the tireless work throughout the season. We’ve had a lot of highlights and we’ve all evolved continuously. “

Text: Kevin Baltes

Bild / Picture: Ralph Marzahn / Onealracing