Fünfter Gesamtplatz für Isak Gifting beim MXGP von Lommel

MXGP-Runde 15 sieht jungen GASGAS Werksfahrer als MX2-Podiumskandidat

Isak Gifting vom Team DIGA Procross GASGAS Factory Juniors hat bei der 15. Runde der MX2-Weltmeisterschaft den fünften Gesamtrang belegt. Beim MXGP in Lommel verbesserte sich der Superschwede von Woche zu Woche und fuhr im zweiten Rennen einen beeindruckenden zweiten Platz in der MX2-Weltmeisterschaft ein, der ihm zusammen mit seinem achten Platz im ersten Wertungslauf einen weiteren Platz unter den ersten fünf der Gesamtwertung einbrachte. DIGA Procross-Teamkollege Michael Sandner kämpfte in beiden Rennen tapfer, verpasste aber knapp die Punkteränge. 
  • DIGA Procross‘ MC 250F holt mit Isak Gifting das erste Moto-Podium
  • GASGAS Factory Racing blickt auf den letzten MXGP-Triple-Header in Italien
In Runde 15 der FIM-Motocross-Weltmeisterschaft kämpfte Isak Gifting erneut in der Spitzengruppe des MX2-Feldes. Zum dritten Mal innerhalb einer Woche auf der zermürbenden Rennstrecke von Lommel, startete das erste Rennen für den selbstbewussten Gifting stark. Als das Rennen die 10-Minuten-Marke erreichte und er auf den fünften Platz vorrückte, führte eine leichte Fehleinschätzung zu einem unglücklichen Sturz. Nachdem er auf den 11. Platz zurückgereichtt worden war, zeigte er seine unglaubliche Fitness, als er wieder auf seine GASGAS stieg und bis ins Ziel stürmte, wo er es in der letzten Runde auf den achten Platz schaffte.
 
 
Rennen zwei war für Gifting geradezu phänomenal. Zu Beginn des Rennens, in dem es um Führungspositionen ging, überholte er den Führenden der MX2-Weltmeisterschaft, Tom Vialle, und belegte in der ersten Runde den dritten Platz. Obwohl er von Vialle wieder überholt wurde, war Gifting unbeeindruckt und eroberte schnell den dritten Platz zurück, bevor er sich absetzte und den zweiten Platz eroberte, als Jago Geerts stürzte. Von dort aus nutzte Isak eine Reihe von weiten und schnellen Linien, um seinen Schwung auf dem Weg ins Ziel zu halten und einen verdienten zweiten Platz zu erringen. 
 
Michael Sandner hatte Pech beim MXGP von Lommel und konnte keine Punkte holen. Er fiel im ersten Wertungslauf bis auf den 25. Platz zurück, behielt aber die Ruhe und erreichte drei Runden vor Schluss Platz 20, bevor er in der vorletzten Runde frustriert auf Platz 21 zurückgefallen ist. Im zweiten Rennen stürzte Sandner mehrmals, doch der Österreicher gab nie auf und beendete das Rennen auf Platz 23.
 
 
Isak Gifting: „Einfach unglaublich. Ein weiterer großartiger GP und ein großartiges Ende der Woche. Einige Kämpfe mit den Topfahrern der MX2 zu haben, war wirklich gut für mein Selbstvertrauen. Es war eine Schande, dass ich in Rennen eins gestürzt bin, aber Rennen zwei war fantastisch. Über den zweiten Platz kann ich mich nicht beklagen. Wie immer habe ich heute einfach alles gegeben. Vollgas in beiden Rennen und ein weiteres tolles Ergebnis. Ich kann das nächste Wochenende in Italien kaum erwarten.“
 
Michael Sandner: „Heute war ein wirklich harter Tag. Drei Stürze in beiden Wertungsläufen machten es zu einem wirklich großen Kampf, einen guten Flow zu finden. Ein harter Tag, aber ich freue mich auf Italien und ein bisschen Hardboden, um das Jahr stark zu beenden.“

 

 

_______English_______

 

Fifth overall for Isak Gifting at the MXGP of Lommel

GASGAS FACTORY RACING YOUNGSTER COMES OUT SWINGING AT MXGP OF LIMBURG

DIGA Procross Factory Junior’s Isak Gifting has claimed fifth overall at round 15 of the MX2 World Championship. Improving with each passing week, at the MXGP of Lommel the super-Swede charged to an impressive runner-up MX2 finish in race two, which paired with his opening race eighth saw him earn another top five overall finish. DIGA Procross teammate Michael Sandner fought valiantly in both races to come up just short of scoring points. In the MXGP class, Standing Construct GASGAS Factory Racing’s Ivo Monticelli had another solid GP, scoring points in both motos on his way to 15th overall.

  • DIGA Procross’ MC 250F claims first moto podium with Isak Gifting
  • GASGAS Factory Racing look ahead to final MXGP triple-header in Italy

Round 15 of the FIM Motocross World Championship again saw Isak Gifting battle at the sharp end of the MX2 field. Racing at the grueling Lommel circuit for the third time in a week, race one started strongly for the confident Gifting. Moving forwards and into fifth place as the moto reached the 10-minute mark, a slight misjudgment resulted in an unfortunate crash. After being demoted to 11th, he displayed incredible fitness as he remounted and charged to the finish, making the pass for eighth on the final lap.

 

Race two was nothing short of phenomenal for Gifting. Challenging for leading positions early in the moto, he passed MX2 World Championship leader Tom Vialle for third on the opening lap. Despite being repassed by Vialle, Gifting was unfazed and quickly retook third before breaking away and going on to inherit second position when Jago Geerts crashed out of the running. From there, Isak used a number of wide, fast lines to maintain his momentum as he raced to the finish and a deserved runner-up result. 

Michael Sandner was unfortunate to miss out on scoring points at the MXGP of Lommel. Dropping as low as 25th in the opening race, he kept his cool and reached 20th with three laps to go before frustratingly being demoted to 21st on the penultimate lap. Race two saw a number of crashes for Sandner, but the Austrian never gave up and ended the moto in 23rd place.

 
 
Isak Gifting:“Just amazing. Another great GP and a great end to the week. Having some battles with the top guys in the class has been really good for my confidence. It was a shame that I crashed in race one but race two was amazing. Second place, I cannot complain. As always, I just went for it today. Full gas in both motos and another great result. I can’t wait for next weekend in Italy.”

Michael Sandner:“Today was a really tough one. Three crashes in both motos made it a really big struggle to find a good flow. A tough day but I’m looking forward to Italy and some hardpack to end the year strong.”

 

Text: GASGAS /Kevin Baltes

Bild / Picture: GASGAS / Juan Pablo Acevedo