DIGA-Procross Husqvarna: Stellungnahme MXoN Team Germany

Das Team DIGA-Procross Husqvarna teilte dem Verantwortlichen des MXoN Team Germany, Wolfgang Thomas, am Samstagmittag mit, dass Jeremy Sydow nicht als Reservefahrer für das MXoN in Assen zur Verfügung steht.

Justin Amian erklärte die Situation wie folgt:

„Jeremy Sydow ist vor rund zwei Wochen auf mich zugekommen und hat mir mitgeteilt, dass er eine kurze Mitteilung bekommen hat und in den Kader für das MXoN in Assen aufgenommen wurde. Um nähere Details und eine offizielle Information zu erhalten, habe ich als verantwortlicher den Kontakt zum MXoN Teammanager gesucht, leider mehrfach vergeblich. Der erste Kontakt zum Teammanager des MXoN Team Germany fand am Samstagmittag in Gaildorf statt, da ich die Möglichkeit ergriffen habe und proaktiv auf Wolfgang Thomas zugegangen bin. In einem relativ kurzen und knappen Gespräch teilte Wolfgang Thomas mir mit, dass Jeremy Sydow als Reservefahrer nominiert wird und im Gegensatz zu den bereits nominierten Fahrern nicht schnell genug ist, um Ihn als Fahrer in der Open Klasse zu nominieren. Diese Nominierung habe ich in gegenseitigen Einvernehmen mit Jeremy Sydow und seiner Familie ausgeschlagen.“

Warum die Nominierung von Jeremy Sydow als Reservefahrer ausgeschlagen wurde begründete Justin Amian wie folgt:

„Zum einen ist uns nicht ersichtlich, warum Jeremy Sydow, der nach seiner Handgelenksverletzung zu Jahresbeginn die gesamte Saison mit sehr starken Ergebnissen bei der EMX250 inkl. Podium und der Führung im ADAC Youngster Cup auf sich aufmerksam gemacht hat, einem Fahrer nachgestellt wird, der in diesem Jahr ausschließlich auf nationaler Ebene Rennen gefahren ist. Und zum anderen, das seitens der Verantwortlichen des MXoN Teams es leider nicht für nötig erachtet wurde neben dem Athleten, auch den Kontakt zum Team zu suchen und dieses professionell mit in die Planung einzubeziehen. Die lockere und ziemlich einfach gehaltene MXoN Team Struktur ist leider nicht im Einklang mit unserer Philosophie. Wir, Team DIGA-Procross Husqvarna, als Professionelles MXGP-Team sind nicht bereit den Aufwand für den Aufbau von zwei neuen Rennmotorrädern, Fahrwerkstests, Logistische Koordination uvm. für einen eventuellen Einsatz beim MXoN zu betreiben. Ich persönlich wünsche mir für die Zukunft, dass neben den Athleten auch die Teams in eine frühzeitige und professionelle Planung einbezogen werden, damit Deutschland beim MX of Nations mit Würde vertreten werden kann. Gerne biete ich meine Unterstützung für die Planung des nächstjährigen MXoN Teams an.“

 

____________________________English____________________________

DIGA-Procross Husqvarna: Statement MXoN Team Germany

 

Team DIGA-Procross Husqvarna told MXoN Team Germany’s Wolfgang Thomas on Saturday afternoon that Jeremy Sydow is not available as reserve rider for the MXoN in Assen.

Justin Amian explained the situation as follows:

„Jeremy Sydow approached me about two weeks ago and told me that he got a brief message and was accepted into the squad for the MXoN in Assen. In order to get more details and an official information, I searched for the contact to the MXoN Teammanager, unfortunately several times in vain. The first contact with the team manager of MXoN Team Germany took place on Saturday afternoon in Gaildorf, since I seized the opportunity and proactively approached Wolfgang Thomas. In a relatively short and concise conversation, Wolfgang Thomas told me that Jeremy Sydow is nominated as a reserve rider and unlike the already nominated riders is not fast enough to nominate him as a rider in the open class. I have rejected this nomination by mutual agreement with Jeremy Sydow and his family. “

Why the nomination of Jeremy Sydow was rejected as a reserve rider Justin Amian justified as follows:

„On the one hand, we can not see why Jeremy Sydow, who drew attention to the entire season with very strong results at the EMX250, including Podium and the lead in the ADAC Youngster Cup, after his wrist injury at the start of the year, is replaced by a rider who this year has rode just at the national German races. And on the other hand, because of the responsible persons of the MXoN team, it was unfortunately not considered necessary to seek contact with the team and to include this professionally in the planning. Unfortunately, the laid-back and rather simple MXoN team structure is not in line with our philosophy. We, Team DIGA-Procross Husqvarna, as a professional MXGP team, are not willing to spend the effort of building two new race bikes, making suspension tests, doing the logistical coordination and much more for any eventual use with the MXoN. Personally, I wish for the future, that in addition to the athletes also the teams get included in an early and professional planning so that Germany can be represented at the MX of Nations with dignity. I offer my support for planning next year’s MXoN team.”

 

Bild / Picture: Ralph Marzahn / Onealracing