DIGA-Procross beim ADAC MX Masters in Tensfeld

 

Am letzten Juli Wochenende stand die fünfte Veranstaltung der ADAC MX Masters im sandigen Tensfeld an.

Das Team DIGA-PROCROSS war in jeder Klasse mit einem Fahrer vertreten (Master: Brent van Doninck / Youngster: Dylan Walsh / Junior 125: Filip Olsson).

Der junge Schwede Filip Olsson, der als Meisterschaftsführender nach Tensfeld reiste, fühlte sich von Anfang an sehr wohl auf der sandigen Strecke. Im Zeittraining konnte dieser auch die schnellste Rundenzeit abliefern und sich somit die Poleposition für die beiden Wertungsläufe am Sonntag sichern. In Lauf eins, am Sonntagvormittag, lief alles nach Plan. Nach einem Start in den Top 5 konnte Olsson in Runde fünf die Führung übernehmen, diese auf ca. 10 Sekunden ausbauen und einen ungefährdeten Laufsieg einfahren. Im zweiten Wertungslauf kam Olsson wieder gut aus der Startmaschine, aber schaffte es nicht wie in Lauf eins sich an die Spitze zu setzten. In Runde vier übernahm der Schwede den 3. Rang und konnte diesen bis ins Ziel verteidigen. Mit den Plätzen 1 und 3 reichte es für den zweiten Platz in der Tageswertung und für den Ausbau der Meisterschaftsführung.

Filip Olsson: „Ich habe mich das gesamte Wochenende sehr gut gefühlt, die Strecke & das Bike waren einfach perfekt. Mit dem zweiten Platz bin ich zufrieden, das wichtigste für mich war die Meisterschaftsführung zu verteidigen & sogar auszubauen. Ich freue mich jetzt auf das EMX125 Rennen in Lommel.“

Im ADAC Youngster Cup musste Dylan Walsh das letzte Rennen in Möggers, nach einem Sturz am Samstag, aussetzen und verlor somit den Anschluss an den Meisterschaftsführenden. Dennoch reiste der Neuseeländer hoch motiviert nach Tensfeld. Am Samstagmittag schaffte es Dylan Walsh die 4. schnellste Zeit in seiner Gruppe herauszufahren und sich somit den 8. Startplatz für die Rennen am Sonntag zu sichern. Beim Start zum 1. Wertungslauf stürzte Walsh in Kurve 1 und musste dem gesamten Feld hinterher eilen. Dennoch schaffte es Walsh mit starken Rundenzeiten sich Runde um Runde zu verbessern und noch auf den 15. Platz nach vorne zu kämpfen. Im zweiten Wertungslauf gelang es Walsh als dritter aus der ersten Kurve zu kommen und sich sofort vorne im Feld festzusetzten. Gegen Ende des Rennens musste der Neuseeländer, nach seinem Kraftakt in Rennen eins, etwas abreißen lassen und sich mit dem vierten Platz zufrieden geben. In der Tageswertung belegte Walsh mit den Plätzen 15 und 4 den 8. Platz und in der Meisterschaftswertung den siebten Platz.

Der MXGP-Pilot der MX2 Weltmeisterschaft Brent van Doninck trat an diesem Wochenende mit seiner 250ccm Husqvarna in der Masters Klasse gegen die 450ccm an. In der Qualifikation belegte der Belgier den zwölften Platz, mit einem Rückstand von nur 1,9 Sekunden auf den Spitzenreiter. Im ersten Wertungslauf kam van Doninck sehr schlecht aus der Startmaschine und kam nur auf Platz 29 aus der ersten Runde zurück. Im Verlaufe des Rennens konnte dieser sich noch um ein paar Plätze nach vorne kämpfen, verpasste aber die Punkteränge knapp. Im zweiten Wertungslauf kam van Doninck deutlich besser am Start weg und belegte nach der ersten Runde den 11. Platz. In den darauffolgenden Runden schaffte es der Belgier sich noch um zwei weitere Plätze zu verbessern und den neunten Platz bis ans Rennende zu verteidigen. In der Tageswertung belegt van Doninck den 15. Platz.

Bent van Doninck: „Es war ein hartes Wochenende für mich mit der 250er gegen die 450er. Ich bin sehr zufrieden mit dem zweiten Lauf, leider habe ich zu viele Fehler gemacht, die Kraft gekostet haben. Dennoch war es eine gute Vorbereitung für Lommel nächste Woche.“

 

Teamchef Justin Amian: „Fillip Olsson hat ein super Wochenende abgeliefert und die Meisterschaftsführung weiter ausgebaut. Dylan Walsh hatte etwas Pech im ersten Lauf, hat aber im zweiten Lauf ein starkes Rennen gezeigt. Identisch wie bei Dylan Walsh, hatte auch Brent van Doninck Pech beim ersten Start, konnte aber im zweiten Lauf mit einem guten Rhythmus einen starken 9. Platz einfahren. Alles in allem war es eine gute Vorbereitung für den nächsten MXGP in Lommel.“

Text: Kevin Baltes