Carl Ostermann (SX3) & Julien Lebeau (SX2) dominieren beim Dutch Supercross in Zuidbroek

 

Das erste Supercross Event für DIGA-Procross Husqvarna in der Saison 2018/19 ist vorbei. Nique Thury (SX1), Julien Lebeau (SX2) und Carl Ostermann (SX3) nutzten die Chance beim Dutch Supercross in Zuidbroek die letzten Abstimmungen und Vorbereitungen für den ADAC SX Cup vorzunehmen. Adiren Malaval, der in der letzten Woche im Training stürzte, konnte nicht an den Start gehen.

Der 14-jährige Deutsche, Carl Ostermann aus Bonn, dominierte beide Tage (Samstag & Sonntag) beim Dutch Supercross die SX3-Klasse. Bereits im Zeittraining schaffte es Carl, die Konkurrenz um über 2 Sekunden zu schlagen. In den insgesamt sechs Wertungsläufen am Samstag und Sonntag zeigte Carl dann seine ganze Klasse. Mit guten Starts und souveräner Fahrweise konnte er alle Wertungsläufe mit großem Vorsprung für sich entscheiden.

Carl Ostermann: „Ich habe mich von Anfang an super wohl auf der Strecke gefühlt und bin happy, dass das Wochenende so reibungslos verlaufen ist. Jetzt liegt der volle Fokus auf den ADAC SX Cup und ich freue mich schon auf den Auftakt in Stuttgart.“

In der SX2-Klasse zeigte der Franzose, Julien Lebeau eine ganz starke Leistung. Bereits im Zeittraining am Samstag fuhr Julien die schnellste Rundenzeit und konnte auch den Vorlauf souverän gewinnen. Über das Halbfinale, welches er auch souverän für sich entscheiden konnte ging es direkt ins Finale. Auch im Finale konnte Julien Lebeau sich direkt an die Spitze setzten und einem ungefährdeten Sieg entgegenfahren. Doch zwei Runden vor Schluss musste Julien aufgrund eines Plattfußes Tempo raus nehmen und beendete das Rennen auf dem 8. Platz.

Am Sonntag bot sich ein identisches Bild. Julien Lebeau markierte die schnellste Rundenzeit im Qualifikationstraining, qualifizierte sich souverän über den Vorlauf für das Halbfinale und setzte sich mit einem Holeshot im Finale an die Spitze, welches er dominierte und souverän gewann.

Julien Lebeau: „Ich fühle mich auf meinem Motorrad super wohl und konnte das auch auf der Strecke zeigen. Samstagabend hatte ich einfach Pech, dafür konnte ich am Sonntag den Sieg nachholen. Ich bin bereit für den ADAC SX Cup und freue mich schon auf Stuttgart.“

Nique Thury bestritt nach seiner Verletzungspause in Zuidbroek sein erstes Rennen. Im Zeittraining am Samstag und auch am Sonntag, zeigte der Thüringer seinen Speed und konnte in seiner Gruppe die schnellste Rundenzeit fahren. Über die Vorläufe konnte sich Nique auch an beiden Tagen für die Halbfinals qualifizieren. Am Samstag konnte er sich mit dem 4. Platz für das Finale sofort qualifizieren. Im Finale zeigte Nique dann nach einem suboptimalen Start ein ganz starkes Rennen. Mit cleverer Fahrweise und sauberen Überholmanövern, konnte er sich noch bis auf den fünften Platz nach vorne schieben.

Am Sonntag musste Nique nach einem sechsten Platz im Halbfinale in das Last Chance Race. Im Last Chance Race, bei dem sich die ersten beiden noch für das Finale qualifizieren, lag Nique bis zur letzten Runde auf dem zweiten Platz. Doch durch einen kleinen Fehler, verlor er die Kontrolle über sein Motorrad und viel weit zurück.

Nique Thury: „Der Speed war gut am Wochenende, dass einzige was mir noch etwas fehlt ist die Rennpraxis. Das letzte Rennen liegt aufgrund meiner Verletzung schon lange zurück, aber dennoch bin ich höchst motiviert und freue mich auf Stuttgart.“

Justin Amian: „Das Wochenende ist sehr gut für uns verlaufen. Carl hat eine super Leistung gezeigt und alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Für Julien ist es sehr ärgerlich, dass er Samstagabend Pech hatte, doch am Sonntag konnte er sich mit dem Sieg belohnen. In der SX1 war ein sehr starkes Fahrerfeld in Zuidbroek, dennoch hat Nique einen guten Speed gezeigt und am Sonntag einfach etwas Pech gehabt. Das Team freut sich auf den ADAC SX Cup und ist bereit für Stuttgart.“

Text: Kevin Baltes

Bilder: Bart Amsing & SevenOnePictures